Vor einigen Wochen erklärten wir in unserer Top Story die Zusammenhänge zwischen veganer Ernährung und globaler Nachhaltigkeit. Von vielen als vergänglicher Trend verschrien, zementiert sich der Veganismus im Leben vieler Verbraucher als notwendiger Schritt innerhalb einer notwendigen Entwicklung.

Allgegenwärtig und so einfach wie nie zuvor

In jedem seriösen Restaurant bietet die Karte etwas Veganes, selbst Fast-Food-Ketten springen auf den Zug auf. Produkte werden via Label als tierleidfrei ausgewiesen. Supermärkte richten vegane Kühlregale ein und etablieren vegane Eigenmarken im Sortiment. Fiel der Umstieg mangels Möglichkeiten vor einigen Jahren noch denkbar schwer, macht man es uns heute so leicht wie nie zuvor. Allein in Deutschland haben sich ca. 1 Millionen Menschen für eine vegane Ernährung entschieden.

Eine Chance für den Markt

Das ist nicht nur in sozialer, ökologischer und gesundheitlicher, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht nachhaltig: Die stetig steigende Nachfrage nach veganen Produkten macht den Lebensstil zu einem lukrativen Geschäft. Ob Kochbücher oder vegane Supermarktketten, die Vielfalt an Angeboten ist mittlerweile kaum zu überschauen.

Der folgende ARD-Bericht wirft ein Schlaglicht auf diese begrüßenswerte Entwicklung. Dabei vernachlässigt man geflissentlich alle sozialen und ökologischen Hintergründe und rückt stattdessen den Aspekt der Marktforschung ins Zentrum der Betrachtung. Ob die Prognosen der Absatzexperten zutreffen, wird die Zukunft zeigen. Wir vom Nachhaltigkeitsspiegel plädieren weiterhin für globales Verantwortungsbewusstsein und hoffen, dass die Entwicklung weiter voranschreitet.

Doch bilden Sie sich Ihre eigene Meinung:

 

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.