Der Champagner Südbadens
80%Glaubwürdigkeit
Leserwertung:
80%

Freiburg im Breisgau ist eine der attraktivsten Städte Süddeutschlands. Nicht zuletzt, da sie von den Bombardements des Zweiten Weltkriegs verschont geblieben ist. Bekannt ist sie nicht nur als Studentenmetropole, als Stadt der vielen Fahrräder oder für ihren Fußballverein mit Kult-Trainer Christian Streich, sondern auch für ihr sonniges Wetter. Ein perfektes Weinanbaugebiet also.

Weinbaugebiet Baden

Durch das warme Klima haben die badischen Winzer einen echten Standortvorteil. So ist Baden das einzige deutsche Anbaugebiet, das zur EU-Weinbauzone B gehört. Diese umfasst unter anderem die Champagne, das Elsass oder die Savoyen. Die EU teilt die Länder in sieben unterschiedliche Weinbauzonen ein, die nach klimatischen Verhältnissen geordnet sind. Daraus ergeben sich für die jeweiligen Winzer besondere Vorschriften in Bezug auf Mostgewicht, Anreicherung sowie Säuern oder Entsäuern des Weins.

Wie am Markt positionieren?

Der Weinbau rund um Freiburg ist traditionsreich. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle das Weingut Landmann aus Freiburg-Waltershofen vorstellen. Jürgen Landmann übernahm 1995 das Weingut von seinen Eltern. An ihm lag es, den Familienbetrieb a) zu erhalten und ihn b) für die Zukunft zu rüsten. Mit 25 Hektar Anbaufläche und 120.000 Abfüllungen pro Jahr ist das Weingut zwar nicht unbedingt winzig, aber doch recht überschaubar. Wie sollte der Winzer sich nun von seinen etablierten Großkonkurrenten abheben?

Ökologischer Anbau = Qualität

Das Weingut ist seit 2005 Mitglied bei Bioland, dem bedeutendsten Verband für ökologischen Anbau in Deutschland. Die Vereinsrichtlinien untersagen den Einsatz von synthetischen Pflanzen- und Düngemitteln. Darüber hinaus muss die Erhaltung einer gewissen Pflanzen- und Artenvielfalt gewährleistet sein. Seinen Naturdünger bezieht Landmann dementsprechend von ortsansässigen Landwirten.

Landmann produziert die komplette Palette der üblichen Winzereiprodukte: Rot, Weiß, Rosé und Sekt. Diese werden mit den gleichen Trauben und Techniken hergestellt, die sich in der Champagne bewährt haben. Badischer Champagner also, wenn man so will. Die Qualität spricht für sich: So wurde beispielsweise der Pinot Chardonnay Brut von G. Eichelmann, einem berühmten deutschen Weinführer und -kritiker, mit 86 von 100 Punkten bewertet, was einem „sehr gut“ entspricht. Auch im Gault & Millau findet der edle Tropfen jedes Jahr sein festes Plätzchen.

In Zeiten der Masse mit Gewissenhaftigkeit, ökologischem Verantwortungsbewusstsein und vor allem Liebe zum eigenen Produkt zu punkten, zahlt sich aus. Daraus entsteht Qualität, die man schmeckt.

 

Quellen:

Weingut Landmann

Gault & Millau

Alnatura

Wein-Plus

Vicampo

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.