Deutschland ist ja bekanntlich auf vielen Feldern Spitzenreiter. Auf die meisten Dinge können wir sicherlich stolz sein. Aber die Deutschen brauen nicht nur das beliebteste Bier, sie lassen sich auch europaweit am häufigsten operieren. Woran liegt das? Sind wir ein krankes Volk?

Die eigene Erfahrung

Mit nicht enden wollenden Rückenschmerzen schleppte ich mich nach ewigem Hin und Her schließlich zum Orthopäden. Die Kernspint-Untersuchung ergab: Bandscheibenvorfall. Na, klasse. Was sagten die Ärzte dazu? Klarer Fall, gleich operieren. Doch eine Operation birgt viele Risiken und führt nicht immer zum erhofften Erfolg. Darum entschied ich mich für eine alternative Behandlungsmethode und suchte einen Chiropraktiker auf. Der konnte meine Schmerzen um 70 Prozent verringern; bis heute bin ich nahezu schmerzfrei. Ich bin kein Einzelfall. Die meisten Patienten vertrauen natürlich auf den Rat ihres behandelnden Arztes und unterziehen sich einer Operation. Was die meisten nicht wissen: Viele Eingriffe sind überflüssig.

Hierzulande behandeln viele Ärzte die Symptome und nicht die Krankheit, denken in Lehrbuchsätzen und befassen sich nicht mit dem Menschen, der vor ihnen steht. Dadurch werden alternative Behandlungsmethoden wie Chiropraktik, Physiotherapie und Massagen häufig gar nicht erst angeboten und die Patienten schnell zur Operation gedrängt.

Geldverdienen leicht gemacht!

Wir Deutschen werden doppelt so oft operiert wie unsere französischen Nachbarn und sogar fünfmal so oft wie die Briten. Mit jährlich rund 400.000 Rückenoperationen (wohlgemerkt: in Deutschland!) zählt der Rücken zu den „stärksten Schwachstellen“ des menschlichen Körpers. Operative Eingriffe sind teuer. Dankbarerweise zahlt die Krankenkasse – alternative Behandlungsmethoden müssen jedoch größtenteils vom Patienten selbst finanziert werden; die Ärzte verdienen nur einen Bruchteil daran. Auch der Aufwand ist den meisten zu hoch, sodass viele Mediziner lieber zur schnelleren und lukrativeren Option greifen.

Lassen Sie sich beraten

Gewissenhafte Ärzte, die ihren Patienten wirklich nur die Behandlung zukommen lassen, die diese auch benötigen, werden vom deutschen Gesundheitssystem systematisch ausgerottet. Sollten Sie auf medizinische Hilfe angewiesen sein und vor einer Operation stehen: Überstürzen Sie Ihre Entscheidung nicht. Holen Sie sich in jedem Fall eine zweite oder dritte Meinung ein. Operationen bringen nicht immer den erhofften Erfolg. Alternative Methoden sind häufig die wesentlich effizienteren, und der Körper weiß sich in vielen Fällen selbst zu helfen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.